Europäische Städte auf dem Weg zur Klimaneutralität

Klima-Bündnis Mitglieder Mannheim (DE) und Guimarães (PT) setzen auf Bürger*innenbeteiligung

Ohne ambitionierte Städte wird die Transformation hin zu einer klimaneutralen Zukunft nicht funktionieren, ohne die Einbindung der Bürger*innen ebenso wenig. Im Rahmen der NetZeroCities Initiative der EU, welche die EU Mission der „100 Climate-Neutral and Smart Cities“ umsetzt, werden Städte aus ganz Europa auf ihrem Weg zur Klimaneutralität begleitet und unterstützt. Die zwei Klima-Bündnis Mitglieder Mannheim (DE) und Guimarães (PT) sind Pilotstäte dieser Initiative. Sie gehen mit ehrgeizigen und innovativen Ideen voran und setzen dabei insbesondere auf die Einbindung der Stadtgesellschaft.

Mannheim arbeitet mit den Städten Aachen und Münster gemeinsam am deutschen Pilotprojekt CoLAB (Committed to Local Climate Action Building). Mit dem Projekt verfolgen die Städte das Ziel, die Energiewende, Wärmewende und Mobilitätswende mit Unterstützung der Zivilgesellschaft voranzubringen. Dabei liegt der Fokus auf konsumbasierten Emissionen. „Gemeinsam wollen wir herausfinden, wie wir Verhaltensänderungen auslösen und festgefahrene Konsummuster aufbrechen können – keine einfache Aufgabe, da eine Stadt darauf typischerweise keinen direkten Einfluss nehmen kann“, erklärt Agnes Schönfelder, Geschäftsstelle Local Green Deal der Stadt Mannheim. Darüber hinaus möchte das Städte-Trio auch Erfolgsindikatoren für Verhaltensänderungen bei Konsum und Ernährung beschreiben, um diese greifbarer und messbar zu machen.

Im Rahmen von CoLAB will Mannheim die Eigenverantwortung und Selbstwirksamkeit von Bürger*innen stärken. Konkret plant die Stadt dafür die Etablierung einer Plattform zur Mobilisierung aller städtischen Akteur*innen: iDEAL für Mannheim. Das Instrument soll als Kontaktpunkt dienen, lokale Aktionen sichtbar machen, Akteur*innen vorstellen und vernetzen und die Wirksamkeit von Maßnahmen analysieren. „Mit iDEAL Mannheim wollen wir unseren Bürger*innen ein Angebot machen, gemeinsam mit uns und weiteren städtischen Akteur*innen, ein grünes, sauberes und gesundes Mannheim zu gestalten“, kommentiert Agnes Schönfelder. Für seine ehrgeizigen Ziele wurde Mannheim im Oktober auch mit dem Mission Label der EU ausgezeichnet, das weitere Unterstützung für die langfristigen Pläne der Stadt verspricht.

Die portugiesische Stadt Guimarães setzt bei ihrem Weg zur Klimaneutralität mit dem Projekt „District C“ auf einen inklusiven Quartiersansatz. Das District C (Bezirk C) soll Testgebiet für die Anwendung und Erprobung politischer Strategien zur Erreichung der Klimaneutralität sein. Dabei fokussiert sich das Projekt auf mehrere Schwerpunktthemen, unter anderem Transport, Energieverbrauch von Gebäuden, Infrastruktur, Landnutzung und Abfallwirtschaft. „Mit dem Projekt District C wollen wir zeigen, dass es mehr als die reine Reduzierung von Emissionen braucht, wir müssen urbane Strukturen neu denken“, erklärt das Transformationsteam der Stadt Guimarães.  

Um dieses Ziel zu erreichen stellt die Stadt ihre Bürger*innen in den Mittelpunkt der Aktivitäten. „Durch die Zusammenarbeit zwischen Bürger*innen, Industrie und Gewerbe sowie öffentlichen Einrichtungen möchten wir die gemeinsame Verantwortung für Klimamaßnahmen fördern“, ergänzt das Team aus Guimarães. Zentraler Eckpfeiler dieses Vorhabens ist der sogenannte „Citizen Pact“ (Bürger*innenpakt), eine digitale Plattform zur Förderung der Teilhabe aller lokale Akteur*innen. Dadurch können engagierte Bürger*innen sich einbringen, ihre Ideen teilen und mit der Stadtverwaltung zusammenarbeiten. Darüber hinaus plant Guimarães auch die Etablierung einer Bürger*innenversammlung, durch die Bürger*innen ihre Visionen einbringen können und gleichzeitig Kapazitäten innerhalb der Gemeinschaft aufgebaut werden. Mit diesen interaktiven Möglichkeiten möchte Guimarães sicherstellen, dass alle Beteiligten ein gemeinsames Ziel teilen und die gleiche Entschlossenheit zur Erreichung dieses Ziels haben. Denn aus Sicht der Stadtverwaltung liegt hierin die größte Herausforderung im kommunalen Klimaschutz. „Das Ziel ist einfach: Alle sollen sich beteiligen! Wir wollen sicherstellen, dass sich jeder als Teil der Initiative fühlt und sich daran beteiligt, unsere Stadt in Richtung einer mehr als grünen Zukunft zu verbessern“, kommentiert das Transformationsteam aus Guimarães.

Mannheim und Guimarães sind Beispiele für ambitionierten, lokalen Klimaschutz und machen deutlich, wie wichtig die Einbindung aller lokaler Akteur*innen ist für eine emissionsfreie Zukunft. Als Pilotstädte der NetZeroCities Initiative geben die beiden Städte ihr Wissen und ihre Erfahrungen derzeit an ausgewählte Partnerstädte in einem vom Klima-Bündnis gestalteten Twinning-Programm weiter. Im Frühjahr 2024 haben weitere interessierte Städte aus ganz Europa die Gelegenheit, sich als Partnerstadt zu bewerben und dadurch die Transformation auf lokaler Ebene in ganz Europa voranzutreiben.

Lesen Sie mehr

Geschrieben im Dezember 2023