Beiträge | Mittwoch, 28. September

Hier finden Sie alle Informationen und verfügbaren Beiträge zu den Angeboten am 28. September in Luxemburg und online.

Luxemburg Stadt Online

10:30 - 12:00

Workshops
Bürgerbeteiligung, Energiegemeinschaften

 

 

14:00 - 15:30

Arbeitsgruppe
Anpassung & Finanzierung

Arbeitsgruppe
Anpassung & Finanzierung

16:00 - 17:30

Arbeitsgruppe
CO2 Monitoring

Arbeitsgruppe
Gebäude

Workshop
Naturbasierte Lösungen

ab 19:00

Empfang & Filmvorstellung


Workshop: Bürger*innenenbeteiligung
Beschleunigung der Energiewende in Kommunen durch Bürger*innenbeteiligung 

28. September, 10:30 – 12:00 Uhr | Online | (EN)

Dieser Workshop konzentriete sich auf den Einfluss von Bürger*innenbeteiligung an erneuerbaren Energien und hat die Bedeutung der regionalen Wertschöpfung als Schlüsselargument für die Akzeptanz der Bürger*innen hergevorheben. Die Teilnehmenden lernten Strategien zur Verbesserung der öffentlichen Beteiligung an der regionalen Entwicklung erneuerbarer Energien kennen, die bereits in drei Ländern mit unterschiedlichen kulturellen, sozialen, regulatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen erprobt wurden. Mehr Informationen finden Sie in der Agenda des Workshops (auf Englisch).

Mit Beiträgen von:

  • Eva Dvorak | Programmmanagerin, Österreichische Koordinationsstelle für Energiegemeinschaften Klima- und Energiefonds
    Einführung

  • Nicolas Lepin | Projektleiter für erneuerbare Wärme, ERE43 (genossenschaftliches Unternehmen, Frankreich)
    Einführung, Breakout session

  • Frank Tegtmeier | BürgerEnergieGenossenschaft Schaumburg eG (Deutschland)
    Introduction, Breakout session

  • Daniel Berger | Koordinator für Fotovoltaik und Energiegemeinschaften, Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (eNu)
    Breakout session

Hier geht's zur Aufzeichnung des Workshops (Youtube).

Workshop: Energiegemeinschaften
Das Potenzial von Energiegemeinschaften in einem freien europäischen Strommarkt
28. September, 10:30 – 12:00 Uhr | Online | (EN)

Energiegemeinschaften und-genossenschaften verkörpern Bürger*innen- und Gemeinschaftseigentum an Energie im Rahmen der dringenden Transformation hin zu 100 % erneuerbarer Energie. In diesem Workshop haben wir erörtert, wie Gemeinden Teil von Energiegemeinschaften werden oder sogar eigene gründen können. Die Teilnehmenden erhielten auch Einblick in die Möglichkeiten, die Auswirkungen verschiedener Maßnahmen auf den Energiebedarf der Haushalte zu prognostizieren. Weitere Informationen finden Sie in der Agenda des Workshops (auf Englisch).

Mit Beiträgen von:

  • Øystein Leonardsen | Leitender Berater, Integrierte Stadterneuerung, Stadt Kopenhagen (DK)

  • Jaroslav Klusák | Leiter der Abteilung Energiemanagement, Stadt Prag (CZ)
    Präsentation

  • Albert Vendrell Roca | Leiter der Abteilung für lokales Energiemanagement, Provinzialverwaltung Barcelona (ES)
    Präsentation

  • Leire Astigarraga & Chris Merveille | Goiener, Cruz E. Borges, University of Deusto,
    Thomas Nacht 4ward Energy Research GmbH, WHY Project
    Präsentation

Hier geht's zu den Aufzeichnungen des Workshops.

Workshop: Organisation im Klimaschutzmanagement
Kommunale Klimaschutzinstrumente – Austausch von Erfahrungen und Herausforderungen
Dieser Workshop musste leider kurzfristig abgesagt werden.


AG Anpassung und Finanzierung
Gemeinsamer Workshop der Arbeitsgruppen Anpassung und Finanzierung

28. September, 14:00 - 15:30 Uhr | Sang a Klang, Luxemburg Stadt & online | (EN)

Diese gemeinsame Veranstaltung der Arbeitsgruppen für Anpassung und Finanzierung befasste sich mit der Frage, wie Städte ihre Ambitionen zur Anpassung an den Klimawandel finanzieren können. Anhand von Praxisbeispielen wurde gezeigt, wie Klima-Bündnis-Mitglieder diese Herausforderung in Zusammenarbeit mit lokalen Akteur*innen bewältigen. Die Teilnehmenden konnten die zugrunde liegenden Herausforderungen und replizierbare Lösungen diskutieren, um lebenswerte Städte zu erhalten und den Übergang zu einer gerechten Resilienz zu beschleunigen. Weitere Informationen finden Sie in der Agenda.

Mit Beiträgen von:

  • Rachel Morrison | Senior Beraterin für naturbasierte Lösungen, Kombinierte Behörde für den Großraum Manchester (UK)

  • Piero Pelizzaro | Abteilungsleiter für Europa und internationale Beziehungen, Stadt Bologna (IT)

AG CO2 Monitoring
Arbeitsgruppe CO2 Monitoring

28. September, 16:00 - 17:30 Uhr | Sang a Klang, Luxemburg Stadt | (EN)

Die Arbeitsgruppe CO2-Monitoring hat eine lange Geschichte im Klima-Bündnis und stellt sich nun neuen Herausforderungen. Im Mittelpunkt dieser Sitzung stand die Arbeit der Gruppe zur Entwicklung eines europäischen CO2-Bepreisungskonzeptes, das die Einbeziehung eines CO2-Preises in kommunale Ausschreibungsverfahren für die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen ermöglicht. Der Ansatz hat das Potenzial, kommunale Verwaltungen deutlich nachhaltiger zu machen. Mehr Informationen finden Sie in der Agenda des Workshops (auf Englisch).

Mit Beiträgen von:

AG Gebäude
Arbeitsgruppe Gebäude

28. September, 16:00 - 17:30 Uhr | Online | (EN)

Diese Ausgabe der Klima-Bündnis-Arbeitsgruppe Gebäude konzentrierte sich auf zwei Themen: Energieausweise als politisches Instrument für Kommunen zur Kennzeichnung von Energieeffizienz sowie den Einsatz von Standards wie Passivhaus und EnerPHit für mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Klima-Bündnis-Mitglieder wurden herzlich eingeladen, an diesem Online-Treffen teilzunehmen und sich über die Rolle von Gebäudestandards, -zielen und -richtlinien bei der Umgestaltung unseres Gebäudebestands auszutauschen. Mehr Informationen finden Sie in der Agenda.

Mit Beiträgen von

  • Domen Bančič | Institut für Innovation und Entwicklung, Universität von Ljubljana
    Präsentation

  • Jan Steiger | Passivhaus Institut
    Präsentation

Die Sitzung wurde in Zusammenarbeit mit den Projekten outPHit und CrossCert organisiert und fand unmittelbar nach der CrossCert-Veranstaltung "Energieeffiziente Gebäude: Energieausweise der nächsten Generation" statt. Erfahren Sie mehr.

Workshop: Naturbasierte Lösungen
Monitoring und Bewertung der Auswirkungen von naturbasierten Lösungen

28. September, 16:00 - 17:30 Uhr | Online | (EN & ES)

Dieser Workshop zeigte städtischen Praktiker*innen und Interessenvertreter*innen anhand von praktischen Beispielen aus Lateinamerika und Europa, wie sie die Auswirkungen ihrer naturbasierten Lösungen messen können. Der Workshop war Teil der Reihe "Cities Talk Nature", die die Wiederherstellung städtischer Ökosysteme in Gemeinden der Europäischen Union und Lateinamerikas fördert. Weitere Informationen finden Sie in der Agenda des Workshop (auf Englisch).

Mit Beiträgen von:
Alle Präsentationen zum Workshop finden Sie hier.

  • Isabel Melo | Humboldt Institut (COL)

  • Martha Liliana Perdomo | Geschäftsführung des Botanischen Gartens von Bogotá (COL)

Empfang und Filmvorführung
Empfang & Filmvorführung mit anschließender Diskussion
28. September, ab 19:00 Uhr | Sang a Klang, Luxemburg Stadt | (EN & DE)

Teilnehmenden wurden herzlich eingeladen, uns im Sang&Klang zu besuchen, ein kleiner Konzertsaal aus dem Ende des 19. Jahrhunderts! Dort erlebten sie die Vorpremiere eines fesselnden Dokumentarfilms über Frauen in Südamerika, die ihr Leben riskieren, um ihr Land zu verteidigen und unseren Planeten zu schützen. Nach der Vorführung der Kurzfassung dieses Dokumentarfilms, wurden die Teilnehmenden eingeladen, direkt mit einer Macherin des Films, Erika Gonzalez, über die wichtigsten Themen zu diskutieren. Der Abend wurde dann mit Snacks, Getränken und Networking abgerundet.