WHY

Den Energiebedarf des Wohnsektors verstehen und projizieren

Energiesystemmodelle (ESMs) helfen Energieexpert*innen bei der Vorhersage und Beschreibung langfristiger Auswirkungen von Energiesystemen. Im Wohnsektor jedoch mangelt es an genauen Simulationen, da die Vielfalt möglicher Wohnsituationen ein breites Spektrum an Verbrauchsmustern hervorbringt. Um dieses Problem anzugehen, wird das von der EU finanzierte Projekt "WHY" eine Ursachen-Modellierung implementieren.

Die alltäglichen Entscheidungen der Menschen bezüglich ihres Energieverbrauchs und ihre Reaktionen auf Maßnahmen sollen quantitativ analysiert werden. Dies wird zu innovativen Methoden für kurz- und langfristige Belastungsprognosen führen, die in verschiedenen Anwendungsfällen – von der Größe von Mikronetzen bis hin zu internationalen Kontexten – einem Leistungsvergleich unterzogen werden. Das Projekt wird einen besseren Einblick in den Energieverbrauch von Haushalten ermöglichen und die Modellierung der Energiebedarfe in den wichtigsten ESMs verbessern.

Das Klima-Bündnis ist im Projekt für die Kommunikation und Verbreitung der Ergebnisse zuständig sowie im Bereich der Beteiligung von Interessensgruppen (Stakeholder Engagement) tätig.

Projektförderzeitraum: September 2020 – August 2023
durch Horizon 2020 (EU)

Wollen Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Nina Stiehr unter n.stiehr(at)klimabuendnis.org

Weitere Informationen folgen in Kürze