Climate Active Neighbourhoods

Kommunen unterstützen die energetische Gebäudesanierung in KMU

Die energetische Sanierung von Wohngebieten leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der europäischen CO2-Emissionsziele. Das Projekt Climate Active Neighbourhoods (CAN) konzentrierte sich von 2016 bis 2020 auf sanierungsbedürftige Quartiere in Städten und Gemeinden unterschiedlicher Größe in Nordwesteuropa. Nach der erfolgreichen Umsetzung innovativer Aktivierungsansätze für den Ausbau der energetischen Sanierung in nordwesteuropäischen Quartieren, werden ab 2021 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in den Mittelpunkt des Projektes gerückt. Die CAN-Partner*innen werden ihre Aktivierungsansätze anpassen, um bestehende KMU und die Erreichung lokaler Klimaschutzziele zu unterstützen. Angepasste "Face-to-Face"-Methoden (d.h. direkter Austausch zwischen Kommunen und KMU) sowie die Zusammenarbeit mit Multiplikator*innen (z.B. Gewerkschaften und Vorreitern) werden angewandt, um eine CO2-Reduktion im Bestand der KMU zu erreichen. Die Installation kleiner Maßnahmen und Energieüberwachungssystemen wird zur Energiestandardverbesserung der teilnehmenden KMU beitragen.

Das Klima-Bündnis ist Lead Partner des Interreg NWE Projektes. Weitere Partner in der zweijährigen Verlängerung sind Liège, Brest Métropole, Worms, 3 Counties Energy Agency, Energieagentur Rheinland-Pfalz und Arnhem.

Projektförderzeitraum: Februar 2016 – Juni 2023
CAN wird durch das Interreg Nordwesteuropaprogramm gefördert. Das Gesamt-Projektbudget beträgt 9.401.815 €, wovon 5.641.089 € durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert werden.

Wollen Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Jenny-Claire Keilmann unter j-c.keilmann@klimabuendnis.org   

nweurope.eu/can

Weitere Informationen