News

Pressemitteilung | 19.10.2018

Climate Star 2018 geht an 15 Kommunen und Regionen für hervorragenden Klimaschutz

Das Klima-Bündnis zeichnete Klimaschutzprojekte aus sieben europäischen Ländern aus

Bereits zum achten Mal hat das Klima-Bündnis den Climate Star für die besten Klimaschutzprojekte in Europa vergeben. 15 Projekte aus sieben Ländern wurden in diesem Jahr im Schloss Grafenegg in Niederösterreich prämiert. Darunter die 1.200 Einwohner*innen zählende ungarische Gemeinde Kunsziget mit einem Generationenprojekt, Marcallo con Casone in Italien als „Radfreundliche Gemeinde“, Tübingen in Deutschland mit der Klimaschutzkampagne „Tübingen macht blau“, Gent in Belgien mit der Foodsavers-Initiative sowie das kommunale Netzwerk von Energiestädten in der Schweiz mit dem Seeländer Solarcup. Eingereicht werden konnten laufende oder abgeschlossene Klimaschutzprojekte. Eine internationale Jury bewertet die Projekte nach den Kriterien Nachhaltigkeit, Multiplikatoreffekt, Medienwirksamkeit, Innovation und Einbindung der Bevölkerung.

„Der Climate Star ist mehr als ein Klimaschutz-Wettbewerb. Er ist mittlerweile eine international bekannte und bewährte Plattform zum Austausch von innovativen Ideen, praktischen Lösungen und umsetzbaren Maßnahmen für Klimaschutz und Anpassung an die Folgen der Klimakrise. Wir gratulieren allen Sieger und Siegerinnen und wünschen weiterhin viel Erfolg“, gratuliert Thomas Brose, Klima-Bündnis-Geschäftsführer. Gastgeber der Gala war das Land Niederösterreich. Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf: „Österreich hat in diesem Halbjahr die EU-Ratspräsidentschaft inne und ist damit der Mittelpunkt Europas. Es freut uns daher umso mehr, die Europäischen Klimaschutzpreise ‚Climate Star‘ in Niederösterreich vergeben zu können. Das Land Niederösterreich ist als eine der ersten Regionen Europas vor 25 Jahren dem Klima-Bündnis beigetreten, mittlerweile haben wir 352 Klima-Bündnis-Gemeinden – so viele wie keine andere Region. Mit ihrer Unterstützung sind wir europäischer Vorreiter bei der Energiewende.“

Bei der Auszeichnungsveranstaltung waren auch Vertreter der Partner des Klimabündnis Österreich vom Rio Negro in Brasilien, FOIRN-Präsident Marivelton Rodrigues Barroso und der Anthropologe Renato Martelli Soares anwesend. Das Klimabündnis Österreich und die indigene Organisation FOIRN feiern in diesem Jahr 25jähriges Jubiläum ihrer Partnerschaft - eine wahre internationale Erfolgsgeschichte.

DIE CLIMATE STARS 2018

Kategorie 1 - bis 10.000 Einwohner

  • Böheimkirchen (AT) – Lebensraum Michelbach    
  • Krummnußbaum (AT) – Innen- vor Außenentwicklung    
  • Kunsziget (HU) - Generationenprojekt    
  • Marcallo con Casone (IT) – Radfreundliche Gemeinde    
  • Wiener Neudorf (AT) – Nachhaltige Wiener NeuDorferneuerung


Kategorie 2 - bis 100.000 Einwohner

  • Ettlingen (DE) - Energiesparboxen    
  • Judenburg (AT) – Klimaschutz mit langem Atem    
  • Narni (IT) – Null Abfall    
  • Schifflingen (LU) – Müll trennen ist einfach und spart Geld    
  • Tübingen (DE) – Tübingen macht blau


Kategorie 3 - über 100.000 Einwohner

  • Gent (BE) - Foodsavers


Kategorie 4 - kommunale Netzwerke

  • Energiestädte Biel, Brügg, Nidau, Lyss (CH) – Seeländer Solarcup    
  • KEM Sterngartl-Gusental (AT) – Freunde der Erde    
  • Kreis Steinfurt (DE) – energieland2050    
  • Ternitz-Umgebung (AT) – Wasser bringt Leben


Weitere Infos


Kontakt