Klima-Bündnis

Europäische Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern der Regenwälder –
Das weltweit größte Städtenetzwerk, das mit lokalen Maßnahmen dem
globalen Klimawandel begegnet

Eine starke Gemeinschaft

Seit mehr als 25 Jahren arbeiten Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis partnerschaftlich mit indigenen Völkern der Regenwälder gemeinsam für das Weltklima. Mit über 1.700 Mitgliedskommunen aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweite größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet und es ist das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Mitgliedskommune des Klima-Bündnis hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. In Anerkennung des Einflusses unserer Lebensstile auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Welt, verbinden wir lokales Handeln mit globaler Verantwortung.

Konkrete Ziele

Die Städte und Gemeinden des Bündnis verabschiedeten alle lokale Beschlüsse, die die folgenden freiwilligen Verpflichtungen beinhalteten:

  • CO2-Emissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent vermindern - gleichbedeutend mit der Halbierung der Emissionen pro Einwohner bis 2030 (Basisjahr 1990)

  • Emissionen auf 2,5 Tonnen CO2-Äquivalente pro Einwohner und Jahr senken - durch Energieeinsparungen, Energieeffizienz und den Einsatz Erneuerbarer Energien

  • gemeinsam mit indigenen Völkern Klimagerechtigkeit anstreben - durch Unterstützung von Klimaschutzmaßnahmen, Bewusstseinsbildung und Verzicht auf Tropenholz aus Raubbau

Mitglied werden

Eine Mitgliedschaft ist für Städte, Gemeinden und Landkreise sowie für Bundesländer, Regionen, NGOs und andere Organisationen möglich, die sich zum Klimaschutz verpflichten.

Werden Sie Teil des Klima-Bündnis Netzwerks!