Klima-Bündnis @COP24

Bereits im Vorfeld der COP24 konnten Regierungen und nicht-staatliche Akteure ihre Lösungs-Strategien für einen effektiven Klimaschutz einbringen. In diesem Rahmen hat das Klima-Bündnis einen eigenen Talanoa-Report vorgestellt. Darüber hinaus waren wir ebenso wie zahlreiche Vertreter*innen aus Amazonien in Kattowitz in einer Vielzahl von Veranstaltungen sichtbar:

  • Side Event „Local Climate Action: The Practices Behind the Numbers“ über unterschiedliche kommunale Erfahrungen im Klimaschutz aus Afrika, Japan und Europa. Die Botschaft: CO2-Reduzierung  der Kommunen sowie ihr Beitrag zu den NDCs international sind wichtig und verdienen Anerkennung (gemeinsam mit Klima-Bündnis Italien, Groupe Energies Renouvelables, Environnement et Solidarités (GERES), Committee of the Regions (CoR)).
  • Side Event “The powers of water – on the way to the sustainable use of nature's driving force” zu Konflikten beim Bau von Staudämmen in Amazonien. Die Botschaft: Energien, die als „sauber“ betrachtet werden, weil sie weniger CO2-Emissionen verursachen, sind nicht automatisch auch sozial verträglich (gemeinsam mit Klima-Bündnis Luxemburg / ASTM, INFOE e. V. / GegenStrömung und indigenen Vertreterinnen aus Brasilien).
  • Klima-Bündnis-Stand: Präsentation von Projekten und großen Erfolgen der Mitgliedskommunen.
  • Kindermeilen:  Die Übergabe der gesammelten Kindermeilen wurde in diesem Jahr auf Grund der Städtepartnerschaft von Klima-Bündnis-Mitglied Köln mit Kattowitz von einer polnischen Schule an den stellvertretenden Exekutivdirektor der UNFCCC, Ovais Sarmad, überreicht. Höhepunkt der Übergabe war der 8jährige Mateusz, der im Rahmen der Klima-Bündnis-Kampagne einen Brief an die UN-Delegierten verfasst hatte und ihn in Kattowitz mutig vortrug.
  • Climate Hub – Together for Climate Action: An diesem Ort des Austauschs diskutierten wir über Megaprojekte in Amazonien und die Verantwortung internationaler Konzerne. Die Ausstellung „Hier und Dort“ wurde ebenfalls gezeigt (gemeinsam mit Greenpeace, Oro Verde, Klima-Bündnis Luxemburg / ASTM, indigenen Vertreter*innen).
  • Deutscher Pavillon: Vorstellung der Klimapartnerschaft der  Stadt Köln mit der Gemeinde Yarinacocha in Peru.

Klima-Bündnis-Botschafter auf der COP24

President Andreas Wolter

Das Klima-Bündnis freute sich, dass Vorstandsvorsitzender Andreas Wolter, Bürgermeister der Stadt Köln, die Barcelona-Erklärung und die Forderungen der Teilnehmenden der Internationalen Konferenz des Klima-Bündnis 2018 sowie unseren Talanoa-Bericht zum diesjährigen Klimagipfel mitnahm.

Erklärung von Barcelona | Talanoa-Bericht

 

 „Ehrgeizige Zielsetzungen zur Reduktion von Emissionen, wie sie die Mitglieder des Klima-Bündnis anstreben, sind ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die diesjährige COP fand in einer von der Kohle geprägten Region statt. Bei der Finanzierung der Maßnahmen gegen den Klimawandel müssen wir diese Realität in den Blick nehmen um die Menschen dort mitzunehmen. Dafür benötigen wird starke Partnerschaften und Netzwerke.“

Kalendar

Das Klima-Bündnis und seine Partner waren auf dem Gipfel mit einer Vielzahl von Veranstaltungen vertreten.

Erfahren Sie mehr zu den Veranstaltungen (auf Englisch)