COP23 Bonn | 6. bis 17. November

Das Schiff nimmt Fahrt auf, aber viel zu langsam

Etwas ist besser als gar nichts – so könnte man die Ergebnisse der COP23 in Bonn zusammenfassen. Der diesjährige Klimagipfel, dessen Präsidentschaft Fiji innehatte, war von Anfang an als ein „technischer“ geplant. Denn zum jetzigen Zeitpunkt geht es vor allem um die Übertragung des Pariser Abkommens in ein verbindliches Regelwerk, das transparent und bindend für alle Staaten ist.

Es wurden Fortschritte bei der Ausgestaltung dieses Regelwerks, das auf der nächsten COP in Polen beschlossen werden soll, erzielt. Allerdings mangelt es dem Prozess an Dynamik. Die nationalen Klimaschutzpläne sind bisher nicht ehrgeizig genug, um, wie in Paris vereinbart, die Erderwärmung auf 2° C, möglichst 1,5° C, zu begrenzen. Im Gegenteil: Die aktuellen Ziele führen in der Summe zu einer Erwärmung von mehr als  3°C. Einige Länder rudern bei ihren Klimaschutzzielen sogar zurück.

Der lokalen Ebene, wie Städten in Europa oder indigenen Gemeinden in Amazonien, kommt eine zunehmend zentralere Rolle bei der Voranbringung der nationalen Klimaschutzpläne zu – eine Erkenntnis, die immer mehr an politischer Anerkennung gewinnt.

Zentrale Ergebnisse und Akteure | Klima-Bündnis @COP23 | Fotogalerie

COP23-Botschafter des Klima-Bündnis

Das Klima-Bündnis freute sich dieses Jahr über eine ganze Reihe von VertreterInnen, die für das Klima-Bündnis auf dem Klimagipfel vertreten waren.

Eindrücke | In der Presse | Junge Stimmen (Interviews) | Interview mit Andreas Witt

Els Beeckx

Klimaschutzpolitik-Koordinatorin, Zoersel, Belgien

Eindrücke

Kathrin Bieniek

Energie- und Klimaschutzbeauftragte, Limburg an der Lahn, Deutschland

Eindrücke

Hannes Lauer

Klimaschutzmanager, Filderstadt, Deutschland

Eindrücke | Interviews: Junge Stimmen

Kerstin Lopes de Carvalho

Botschafterin des Klima-Bündnis, COP23

Impressions

Dieter Prosik

Klimaschutzmanager, Ettlingen, Deutschland

Eindrücke

Verena Nijssen

Klimaschutzmanagerin, Landkreis Limburg-Weilburg, Deutschland

Eindrücke

Dorothee Rolfsmeyer

Klimaschutzmanagerin der Stadt Offenbach, Deutschland

Eindrücke

Andreas Witt

Klimaschutzmanager, Bad Oeynhausen, Deutschland

Eindrücke | Interview (YouTube)

Andreas Wolter

Bürgermeister der Stadt Köln, Deutschland

Eindrücke

Laura Gouverneur

Klimaschutzmanagerin, Wiesbaden, Deutschland

Birgit Farnsteiner

Klimaschutz-Koordinatorin, Norderstedt, Deutschland

Tine Heyse

Stadträtin für Umwelt, Klima, Energie und Nord-Süd der Stadt Gent, Belgien

Eva Jähnigen

Bürgermeisterin und Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft, Dresden, Deutschland

Hans-Albrecht Wiehler

Klimaschutzmanager, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Deutschland




Das Klima-Bündnis wird auf dem zweiwöchigen Gipfel mit einer Vielzahl von Veranstaltungen vertreten sein.