Store4HUC

Integration und intelligentes Management von Energiespeichern in historischen Stadtzentren

RegEnergy

Bis zu 80 % des gesamten Energieverbrauchs in der EU entfallen auf städtische Gebiete, meist in historischen Stadtzentren. Kohlenstoffarme Energieversorgung und Energiespeicheranlagen sind jedoch in Mitteleuropa eine Seltenheit. Dies gilt insbesondere für historische Stadtzentren und ist oft das Ergebnis von strengen architektonischen Schutzbedingungen, höheren Umsetzungskosten und städtebaulichen Konflikten.

Das Projekt STORE4HUC zielt darauf ab, territoriale, kohlenstoffarme Energieplanungsstrategien zu verbessern. Sie wird die Politik zur Unterstützung des Klimaschutzes in historischen Stadtzentren bereichern, indem sie sich auf eine verbesserte Stadt- und Raumplanung für die Integration von Energiespeichersystemen konzentriert.

16 Partner aus fünf mitteleuropäischen Ländern werden politische Empfehlungen entwickeln und geeignete integrierte technologische Lösungen finden, um Hindernisse für die CO2-arme Entwicklung in historischen Zentren zu überwinden. Sie werden auch die Entwicklung offener Energie- und Lastmanagementsysteme für Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien erleichtern. Sowohl konzeptionell als auch praktisch wird STORE4HUC intelligente städtische Testumgebungen anbieten, bei denen die Technologie mit historischen und architektonischen Werten in Einklang gebracht wird.

Innerhalb von STORE4HUC wird das Klima-Bündnis die Projektkommunikation leiten und so die Verbreitung relevanter Ergebnisse an potenzielle Interessengruppen steuern.

Projektförderungszeitraum: April 2019 – March 2022
Store4HUC wird durch das Interreg Central Europe Programm unterstützt. Das Gesamt-Projektbudget beträgt 1.726.608 Euro, der Antrag auf EFRE-Förderung 1.419.515 Euro.


Wollen Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Wolfgang Hofstetter unter w.hofstetter@klimabuendnis.org 

interreg-central.eu/Store4HUC