SaMBA

Nachhaltiges Mobilitätsverhalten im Alpenraum

Das Interreg-Projekt SaMBA (Sustainable Mobility Behaviours in the Alpine Region) zielt darauf ab, Verhaltensänderungen anzustoßen, die zu einer verstärkten Nutzung nachhaltiger Verkehrsoptionen führen. Der Alpenraum ist durch eine hohe Autoabhängigkeit gekennzeichnet, die vor allem auf das Missverhältnis zwischen nachhaltigem Verkehrsangebot und Mobilitätsbedarf der Bevölkerung zurückzuführen ist. Das Projekt wird daher eine Belohnungs- und Preispolitik erarbeiten und erproben, um die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel zu erhöhen. Es wird ein Instrument entwickelt, mit dem die Planungsbehörden die Auswirkungen mobilitätsbezogener Verhaltensänderungen abschätzen können.

Das Klima-Bündnis arbeitet in SaMBA mit 12 Partnern aus fünf Ländern der Alpenregion zusammen. Der transnationale Ansatz erleichtert die Harmonisierung der Politik in der gesamten Region, wobei der Schwerpunkt auf dem charakteristischen Mobilitätsverhalten in diesem vernetzten Gebiet liegt.


Projektförderungszeitraum: April 2018 – April 2021
SaMBA wird durch das Alpenraumprogramm INTERREG des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung" (EFRE) gefördert. Die Höhe der Kofinanzierung beträgt € 2,021,192.55.
 
Wollen Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Janina Emge unter j.emge(at)klimabuendnis.org  

alpine-space.eu/projects/samba