Region-N

Das Netzwerk für die nachhaltige und dezentrale Energiewende

Der nachhaltige Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie die Anwendung von Energieeffizienzmaßnahmen wurde und wird vor allem lokal, dezentral und bürgernah organisiert. Doch der Umbau unserer Energieversorgung ist in der Praxis kein Sprint, sondern ein Marathonlauf. Dafür braucht es einen langen Atem und ein starkes Netzwerk.

Um die Transformation des Energieversorgungssystems hin zu einer regionalen Vollversorgung mit erneuerbaren Energien zu unterstützen, soll das Projekt Region-N alle dezentralen Akteure in Deutschland besser vernetzen. Region-N dient dafür unter anderem als zeitliches Scharnier für die Fortsetzung und Weiterentwicklung des seit 2007 bestehenden Netzwerks der 100% Erneuerbare-Energie-Regionen (100ee-Regionen). Das Projekt zielt auf eine langfristige Etablierung eines Netzwerkes mit einer von öffentlichen Mitteln unabhängigen Finanzierung.

Region-N ist eng mit dem Forschungsprojekt Transform-R verbunden, das einen wichtigen fachlichen Beitrag zur Ausgestaltung eines Netzwerkes für eine regionale Transformation leistet.

Projektförderzeitraum: Juni 2018 – Mai 2020
Dieses Projekt wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.

BMU UBA Logos

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autor*innen.

 

Wollen Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Edgar Bazing e.bazing(at)klimabuendnis.org

www.unendlich-viel-energie.de/region-n

Weitere Informationen