Renewable Energy Regions (RegEnergy)

Den städtischen Bedarf an erneuerbaren Energien und das ländliche Angebot zusammenbringen

RegEnergy

Nordwesteuropa gehört zu den größten Energieverbrauchern in der EU. Der Anteil erneuerbarer Energien am Produktions- und Verbrauchsmix der Region ist gering und es besteht eine starke Abhängigkeit von nicht erneuerbaren Energiequellen.Ziel des Interreg Projekt Renewable Energy Regions ist es bestehende Strukturen aufzubrechen. Treibhausgasemissionen sollen reduziert und der Anteil erneuerbarer Energien durch die Schaffung von Angebots- und Nachfrage-Partnerschaften für erneuerbare Energien zwischen städtischen und umliegenden ländlichen Gebieten in NWE erhöht werden: Neun Projektpartner aus sieben nordwesteuropäischen Ländern, die Metropolregionen, Städte, ländliche Gemeinden, regionale Agenturen, Wissenschaftseinrichtungen und Produzenten erneuerbarer Energien vertreten, entwickeln Strategien und Modelle die aufzuzeigen, wie solche Partnerschaften aufgebaut werden können. Das Projekt konzentriert sich auf drei Hauptbereiche, um fehlende regionale Verbindungen zwischen Angebot und Nachfrage nach erneuerbarer Energie zu schließen.  Die institutionellen und administrativen Rahmenbedingungen (z.B. Kooperationsvereinbarungen) sowie die strategische Infrastruktur (z.B. Biogasleitungen), die solche Partnerschaften benötigen, sind ebenso zentral wie die Frage nach den benötigten Technologien (z.B. Smart Grids, Speicherkapazitäten).

Pilotpartnerschaften in ganz Nordwesteuropa werden in folgende Bereiche investieren:

  • institutionelle Vereinbarungen für regionale Konsumenten
  • fehlende Infrastruktur für erneuerbare Energie
  • regionale Liefer- und Nachfrageketten
  • Bewältigung begrenzter Netzkapazität und intermittierender Versorgung mit erneuerbarer Energie
  • Ausgleich regionaler Angebots- und Nachfrageprofile

Um die positive Effekte des Projekts zu erhalten und weiter auszubauen, präsentieren die RegEnergy Partner den kooperierenden Regionen Best-Practice-Beispiele und helfen ihnen aktiv geeignete Angebots- und Nachfrage Partnerschaften für erneuerbare Energie in ihrer Region aufzubauen.

In RegEnergy, arbeitet das Klima-Bündnis mit 8 Projekt-Partnern aus Frankreich (Brest métropolis), Belgien (Flux50), Großbritanien (Plymouth City Council), den Niederlanden (Waterstromen), Irland (3 Counties Energy Agency, Waterford Institute of Technology, Ormonde Upgrading Limited) und der Schweiz (Planair).

Projektförderungszeitraum: Oktober 2018 – September 2022
RegEnergy wird durch das Interreg Nordwesteuropaprogramm gefördert. Das Gesamt-Projektbudget beträgt 11,08 Mio Euro, der Antrag auf EFRE-Förderung 6,1 Mio Euro.

Wollen Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Svenja Enke unter s.enke(at)klimabuendnis.org

nweurope.eu/regenergy

Weitere Informationen