Klimanotstand

Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt erklären Klimanotstand

Der öffentliche Druck auf Regierungen, Klimaschutz in den Fokus zu stellen, nimmt zu. Mit der Erklärung eines Klimanotstands können Sie diesen Druck verstärken und vor Ort ein starkes Signal setzen.

Die meisten Kommunen verpflichten sich durch die Erklärung des Klimanotstands dazu, bis 2030 kohlenstofffrei zu werden. Eine einzelne Kommune kann aber ohne die Beteiligung anderer Städte und Regierungen dieses Ziel nicht erreichen. Deshalb haben einige Kommunen beschlossen, sich zu lokalen Maßnahmen zu verpflichten, die mit den Empfehlungen des IPCC, die Erwärmung unter 1,5°C zu begrenzen, vereinbar sind. Wir möchten deshalb unsere Mitglieder, die diesen Notstand ausrufen, ermutigen, ihre Ziele so ehrgeizig wie möglich zu gestalten sowie Klimaschutz als eine Priorität bei allen zukünftigen Entscheidungen auf lokaler Ebene zu machen.

Schließen Sie sich den hunderten von Städten und Gemeinden auf der ganzen Welt an, indem Sie Ihre eigene lokale Resolution verabschieden! Zögern Sie nicht, unsere Vorlage (unten) zu verwenden und bei Bedarf anzupassen, oder lassen Sie sich von den Beschlüssen anderer Mitglieder inspirieren.

Natürlich können Sie neben einer Erklärung auch (weiterhin) unsere Arbeitsgruppen, Tools, Kampagnen und Downloads zur Unterstützung Ihrer Arbeit nutzen.

Vorlage Klimanotstand als doc | als pdf

Botschaften | verabschiedete Resolutionen

 


*Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass das Klima-Bündnis keine Kompensations- oder Offsettingsysteme zur Erreichung der Notfallziele unterstützt. Diese könnten dazu genutzt werden, vorhandene Geschäftsmodelle in Abhängigkeit von technologischen Lösungen und intransparenter Mathematik zu fördern anstatt Emissionen direkt an ihrer Quelle zu reduzieren. Siehe die
Klima-Bündnis Resolution zu Kompensation (April 2008) sowie diesen Artikel von ProPublica.