Europäische Finanzierung

Finanzierung der Energiewende

Um die europäischen Klima- und Energieziele bis 2030 zu erreichen, sind Billionen von Euro öffentlich initiierter Investitionen nötig, wovon mehr als die Hälfte auf die kommunale Ebene entfallen wird. Die Kommunen müssen kontinuierlich neue Finanzierungmöglichkeiten ermitteln, um die Wende hin zu dezentralen nachhaltigen Energiesystemen zu unterstützen und notwendige Klimaschutzmaßnahmen durchzuführen.  Finanzierung von kommunalem Klimaschutz ist daher eine der politischen Prioritäten des Klima-Bündnis.


Lokale Ressourcen stärken

Viele europäische Kommunen brauchen in der Projektentwicklung Unterstützung, die ihnen hilft bankfähige Projekte zu entwickeln und auf europäische Finanzierungsprogramme zugreifen zu können. Das Klima-Bündnis ermittelt welche Hindernisse Kommunen davon abhalten, geeignete Finanzierungsprogramme zu finden. Den Mitgliedern wird eine Plattform zur Verfügung gestellt, auf der sie Hindernisse wie die Begrenzung von Schulden, hohe aus vermeintlichen Risiken resultierende Transaktionskosten und den Umfang (die Notwendigkeit kleinere Projekte zusammenzufassen) diskutieren, Erfahrungen austauschen und voneinander lernen können. Wir informieren unsere Mitglieder außerdem über neue Finanzierungsmöglichkeiten einschließlich derer, die von europäischen Finanzierungsprogrammen und der Europäischen Investitionsbank angeboten werden und fordern sie regelmäßig dazu auf, miteinander in Kontakt zu treten, um potentielle Projektpartner zu finden.


Sinnvolle Förderung

Wir vom Klima-Bündnis möchten sicherstellen, dass Investitionsströme, die von Initiativen wie dem Juncker-Investitionsplan, einschließlich dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen, bereitgestellt werden, in die richtige Richtung gelenkt werden, sodass sie ehrgeizige Klimaschutz- und Energieprojekte unterstützen. Wir sind der Meinung, dass:

  • der Zugang zu Europäischen Finanzierungsprogrammen wie Horizon2020 und Initiativen der Europäischen Investitionsbank und des Regionalen Entwicklungs- und Kohäsionsfonds für kleine und mittelgroße Projekte erleichtert werden muss.
  • regionale Projekte vor Ort wie nachhaltige Energienutzung und Anpassung an den Klimawandel unmittelbaren Zugang zu diesen Programmen erhalten sollten, damit sowohl internationale Klimaschutzziele als auch die 2030-2050-Ziele der EU erreicht werden.
  • Energieeffizienz als wichtigstes Kriterium bei der Inanspruchnahme von EU-Geldern für Energieprojekte gelten muss.
  • proaktiver Unterstützung für die lokale Ebene bezüglich technischer Unterstützung, der Unterstützung bei der Projektentwicklung und Beratung beim Aufbau von Finanzierungsinstrumenten benötigt wird.  

Das Klima-Bündnis arbeitet auf diese Ziele hin, indem es enge Kontakte mit Mitgliedern der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments, dem Ausschuss der Regionen und der Europäischen Investitionsbank knüpft. Parallel dazu erleichtert die Arbeitsgruppe Finanzierung des Klima-Bündnis den direkten Austausch zwischen den Mitgliedern und der EU bezüglich verschiedener Finanzierungsprogramme und -instrumenten.